Stand 17. März 20

Trauerfeiern nur noch im kleinen Kreis und unter freiem Himmel möglich

Am Dienstag Morgen (17. März) erreicht uns aktuell folgende Information unserer Superintendentin:

Das Land Niedersachsen hat seine Regelungen zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich verschärft. Die Einschränkungen wirken sich weiterhin auch auf das kirchliche Leben massiv aus.

Die Kapellen, Kirchen und Friedhofskapellen sind mit sofortiger Wirkung auch für Trauerfeiern geschlossen.
Trauerfeiern dürfen nur noch im kleinen Kreis (nahe Verwandte) und im Freien, d.h. am Grab auf dem Friedhof, stattfinden.
Dabei sind die behördlich angeordneten Hygienebedingungen einzuhalten: Die Menschen am Grab müssen den aktuell geboten Abstand voneinander halten, Desinfektionsmittel wird bereitgestellt. „Für die Angehörigen und auch die Pastorinnen und Pastoren ist das eine schwierige Situation, die der Trauer und dem Verlust eines lieben Menschen nicht gerecht werden kann“, so Hadem. Die Bestattungsunternehmen, Pastorinnen und Pastoren werden beratend und helfend zur Seite stehen, um auch unter diesen außergewöhnlichen Bedingungen einen würdigen Abschied zu ermöglichen.


Taufen und Trauungen

Die seit heute (17. März) gültigen Regelungen bedeuten, dass Taufen und Trauungen, die vor dem 18. April stattfinden sollten, ebenfalls ausfallen müssen!