Georg Philipp Telemann zum 250. Todesjahr – Virtuose Kammermusik

Ein Konzert der Extraklasse wird am Dienstag, dem 20. Juni 2017, um 20.00 Uhr, in der St.- Magnus-Kirche in Esens geboten.

Spritzig virtuose Kammermusik wird auf Originalinstrumenten zu Gehör gebracht.

Das Ensemble, das bestens mit barocker Spielweise vertraut ist, spielt Trionsonaten, Solokonzerte und Cembalowerke ausschließlich aus der Feder Georg Philipp Telemanns.

Der Komponist hinterlässt ein enormes musikalisches Erbe in den verschiedenen Gattungen: Opern, Messen, Passionen, Kantaten, Orgel- und Cembalowerke sowie Orchestersuiten – und eben Kammermusik, wie sie am Konzertabend zu hören sein wird.

Telemanns Kompositionsstil ist ungeheuer facettenreich, fantasievoll und originell.

Seine Werke sind kontrapunktisch gearbeitet, weisen aber in ihrer galanten Schreibart schon in die kommende Epoche.

Telemann ist prägender Wegbereiter des vorklassischen Stils.

 

Es musizieren Julia Belitz (Oboe), Inka Drengemann-Steudtner (Blockflöte), Henning Vater (Violine), Martin Fliege (Viola da Gamba) und Reinhard Böhlen (Cembalo).

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *