Kategorie-Archiv: Allgemein

Mass of Joy in St.-Magnus

Gospelmesse in St.-Magnus

 Am Sonntag, den 16. September 2018 um 17.00 Uhr wird in der Esenser St.-Magnuskirche ein ganz besonderes Konzert stattfinden. Unter der Leitung von Kirchenkreiskantor Gerhard Schühle wird die St.-Magnus Kantorei gemeinsam mit der Wittmunder Kantorei St.-Nicolai und dem Jugendchor St.-Nicolai erstmalig eine Gospelmesse für Solo, 2 Chöre und Orchester aufführen, und zwar die „Mass of Joy“ von Ralf Grössler, Kirchenmusiker und Komponist aus Wildeshausen.

IMG_1216Dieses Werk entspricht im Aufbau den Messvertonungen großer Komponisten wie Bach oder Mozart. Das Besondere daran ist allerdings, dass der Text in lateinischer, deutscher und englischer  Sprache geschrieben ist, und dass die Musik im Stil der vom Jazz beeinflussten Gospelmusik komponiert wurde. Neben den ca. 120 Chorsängerinnen und -sängern wird als Solistin Njeri Weth (s. Bild) bei dem Konzert mitwirken, die bereits bei verschiedenen Gospelkonzerten in Wittmund zu hören war, sowie ein großes Orchester mit Streichern, Bläsern, Schlagzeug und Vibraphon, Bass und Piano.

Njeri Weth

Der Eintritt kostet 15,- €, Schüler und Studenten bezahlen 10,- €, für Kinder bis 14 Jahren ist der Eintritt frei!

Wahl des Kirchenvorstandes am 11. März 2018

Ergebnis der Wahlen in den Kirchenvorstand

Am Wahlabend konnte das Ergebnis der Stimmabgabe bekanntegegeben werden.  Als gewählte Mitglieder gehören dem neuen Kirchenvorstand in Esens an:

Hugo Baack

Thea Buß

Marco Haak

Manfred Post

Maike Tannen

Dörthe Utesch

Manfred Wilbers

Almuth Wirdemann

 

crop_2017-08-05_Harlinger_Land_-_05-08-2017_1

Kirchenvorstände werden Sonntag neu gewählt

„Ich freue mich, dass ehrenamtliche Mitarbeiter tragende Säulen unserer Kirchengemeinden sind“, sagt Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr.

a164449345i0011_max1024x

Superintendentin Angelika Grimm ruft für die Kirchengemeinden des Kirchenkreises Harlingerland zur Wahl der Kirchenvorstände auf. (Foto: Grundmann)

HARLINGERLAND. (öso) Zusammen mit dem jeweiligen Pfarramt bilden die Kirchenvorsteher das Leitungsgremium einer Kirchengemeinde. Sie gestalten das geistliche Profil einer Gemeinde mit, verantworten die Geschäftsführung und setzen inhaltliche Schwerpunkte. Kirchenvorsteher bringen ihre eigenen Begabungen und Fähigkeiten zum Wohle der Gemeinde ein, nehmen an den monatlichen Sitzungen teil und beteiligen sich an den Gottesdiensten. Am Sonntag, 11. März, wählen alle evangelischen Kirchengemeinden in Niedersachsen ihre Leitungsgremien neu.

„Ich freue mich, dass so viele ehrenamtliche Mitarbeiter tragende Säulen unserer Kirchengemeinden sind. Ich wünsche mir eine gute Wahlbeteiligung, damit die Unterstützung vor Ort durch die Gemeindeglieder sichtbar wird. Besonders die Jugendlichen, die als Mitglieder unserer Kirche am Wahltag 14 Jahre alt sind, möchte ich ermuntern, zur Wahl zu gehen“, sagt Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr. Erstmals dürfen in der Landeskirche Hannovers 14-jährige Kirchenmitglieder den Kirchenvorstand mitwählen. Das Wahlalter wurde von zuvor 16 Jahren um zwei Jahre herabgesetzt.

In der gesamten Landeskirche Hannovers können so rund 26 000 Jugendliche mehr über die Zusammensetzung der Kirchen- und Kapellenvorstände entscheiden. Die Landeskirche „versüßt“ der Kirchengemeinde mit der höchsten Wahlbeteiligung bei Wählern unter 16 Jahren die Amtseinführung der neuen Kirchenvorstände: Die Kirchengemeinde, in der prozentual die meisten Wähler unter 16 Jahren ihre Stimme abgeben, und die dies der Landeskirche meldet, erhält zur Einführung des neuen Kirchenvorstands 20 Kilogramm Eis.

Die Kandidatinnen und Kandidaten

der Kirchengemeinde Esens:

 

SMX-5112N_20180306_142342_002

KV-Wahl 2018